Bürgermeister Richard Reischl (CSU) organisierte für den Gemeinderat einen Besuch im Kinderhaus der Nachbargemeinde. An dieser Informationsveranstaltung nahmen auch der 2. Bürgermeister Martin Gasteiger (FBB), der 3. Bürgermeister Florian Zigldrum (CSU) sowie zahlreiche Gemeinderäte der CSU und des Freien Bürgerblocks teil.

Begrüßt und durch das Haus geführt wurden die Gäste von Bgm. Hans-Peter Felbermeier und der Leitung des Hauses, Fr. Tina Langhorst.

Das Kinderhaus findet große Zustimmung der Kinder und Eltern

Obwohl ursprünglich geplant war, dass die Einrichtung erst in einigen Jahren zu 100% belegt sein wird, so musste man feststellen, dass dies bereits im 1. Jahr nach Eröffnung der Fall ist. Die ursprüngliche Annahme der Regierung, dass nur ca. 1/3 der Eltern einen Betreuungsplatz in Anspruch nehmen wird, stellte sich schnell als zu gering angesetzt heraus.

Zwischenzeitlich liegt der Bedarf bei fast 3/4 der Eltern, so dass eine weitere Einrichtung in Trägerschaft der katholischen Kirche in Haimhausen entstehen wird.

Haimhausen nimmt seine Auftrag aus dem BayKiBiG sehr ernst, auch wenn dies von der Gemeinde größere finanzielle Anstrengungen erfordert.

Um die hohe Qualität der Betreuung finanzieren zu können, lässt es sich nicht vermeiden, dass auch die Eltern ihren Beitrag leisten. Die große Belegung zeigt jedoch, dass Eltern auch bereit sind, etwas mehr zu Zahlen, wenn das Angebot in Summe stimmt, so Bgm. Felbermeier.