Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2016 neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen, die Adventszeit, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Auch für unseren Ortsverband endet wiederum ein ereignisreiches und auch erfolgreiches Jahr.

Wir alle freuen uns nun auf die bevorstehenden Festtage, auf etwas Ruhe und Muße und auf die wertvolle Zeit mit unseren Familien. Die Tage zwischen den Jahren laden aber auch dazu ein, noch einmal zurück-sowie nach vorn zu blicken.

Für unseren Ortsverband stand das Jahr 2016 im Zeichen von überlegter, sachlicher und zukunftsweisender Arbeit unseres Bürgermeisters und unserer Gemeinderatsmitglieder.

Wiederum wurden viele wichtige und weitreichende Entscheidungen im Gemeinderat, überwiegend im Konsens mit den anderen Fraktionen, auf den Weg gebracht. Mit dem Bau unseres bisher wohl größten Bauprojektes, dem Kinderhaus wurde begonnen, das neue Jugendzentrum, ganz in der Nähe des Hebertshauser Sportplatzes, wurde in die Wege geleitet, neue Entwicklungsmöglichkeiten unserer Gemeinde wurden anläßlich einer Klausur diskutiert und entwickelt.

In unserem Ortsverband haben wir im März einen weiteren, sehr erfolgreichen Sonntags-Stammtisch, diesmal zum Thema Asyl, veranstaltet. Zu unserer großen Freude war auch dieser Stammtisch sehr gut besucht und es wurde sachlich und verantwortungsvoll diskutiert.

Im neuem Jahr stehen nun im September 2017 erneut Wahlen auf Bundesebene an. Hier gilt es vor allem die radikalisierenden Parteien, aus den jeweiligen Flügeln, in die Schranken zu verweisen.

Am 16.11.2016 wurde Katrin Mair aus Türkenfeld zur Direktkandidatin der CSU unseres Wahlkreises und damit zur Nachfolgerin unserer seit über 30 Jahren überaus erfolgreichen Bundestagsabgeordenten Gerda Hasselfeldt gewählt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Katrin Mair und hoffen, Sie schon bald in unserem Ortsverband begrüßen zu können.

Ihnen allen darf ich nun ein frohes, friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017.


Ihr
Clemens von Trebra-Lindenau
Ortsvorsitzender



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein sehr arbeitsreiches und intensives Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Wir können zurückblicken auf eine Vielzahl guter und wichtiger Entscheidungen. Einige möchte ich kurz erwähnen, wie die Gründung der Nachbarschaftshilfe, das Kinderhaus Hebertshausen, den Bauhof Hebertshausen, die Baumaßnahme St.Georg und die Dr. Elisabeth Bamberger Schule.

Gerade diese macht mich besonders stolz. Haben wir doch innerhalb von wenigen Tagen einen Standort zur Verfügung gestellt und damit dieser Fördereinrichtung eine neue Chance gegeben, da ohne diese Entscheidung der Schulbetrieb hätte aufgelöst werden müssen. Viele Schüler, die in der Regelschule überfordert wären, hätten keine Zukunft gehabt.

Auch die hohe Hilfsbereitschaft beim Wunschbaum, der Sozialhilfe und der Integration von unseren Asylbewerbern zeigt die enorme soziale Verantwortung, die hier in der Gemeinde vorhanden ist. Dies ist nicht selbstverständlich.

Dafür möchte ich Ihnen einmal ein aufrichtiges und großes Dankeschön sagen! Es ist ein schönes Gefühl, solch einer Gemeinde vorstehen zu dürfen.

Allgemein würde ich mir wieder mehr Frieden auf dieser Welt wünschen und beobachte den Rechtsruck in der gesamten Welt mit Besorgnis. Bitte unterstützen Sie die Demokratie bei den anstehenden Wahlen und geben der Vernunft Ihre Stimme und nicht denen, die am lautesten schreien können.

Ich wünsche Ihnen vor allem Gesundheit, viel Glück im neuen Jahr. Und für die Kinder einmal richtig viel Schnee, auch wenn das bedeutet, dass wir dann mehr Arbeit in der Gemeinde bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Richard Reischl
Erster Bürgermeister
Gemeinde Hebertshausen

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wettervorhersage Hebertshausen
Aktuelles Wetter aufwww.wetter.de